Home

Jetzt bewerben – Für den 11. Jahrgang im Schuljahr 2020/21 sind noch Plätze frei!

Das Aufnahmeverfahren für den 11. Jahrgang des nächsten Schuljahres läuft. Wir haben in der Oberstufe im gesellschaftswissenschaftlichen Profil (WiPo) und im ästhetischen Profil (Kunst) noch einige wenige Plätze frei. Hier finden Sie die Profilübersichten. Im Bereich der zweiten Fremdsprache bieten wir die Fortführung von Französisch und den Neubeginn von Spanisch, Latein und Französisch an. […]

Texte zur „Corona-Zeit“ – entstanden im Homeschooling

"Das irre Haus" von Zoe Goldmann (12b) Ich schlage meine Augen auf. Die Uhr auf meinem Nachttisch zeigt zwei Uhr an. Da es draußen dunkel ist, muss es Nacht sein. Wie lange ich geschlafen habe, weiß ich nicht mehr, denn Tage und Stunden verschwimmen in den letzten Wochen irgendwie. Mein Magen grummelt. Was oder wann ich das letzte Mal etwas gegessen habe, weiß ich auch nicht mehr. Widerstrebend stemme ich mich aus dem Bett und schlurfe zum Fenster. Auf der Straße unter mir zeichnet sich kein Lichtschein ab, also ist die untere Etage des Hauses verlassen. Ich hoffe, [...]

1. Juni 2020|Schlagwörter: , , , |

Arbeiten aus dem Homeschooling des Ästhetischen Profils (12c)

"Porträt einer sehr speziellen Zeit" Die 12c hat sich im Homeschooling mit der Geschichte und den Besonderheiten der Bildgattung Porträt und deren Untergattung Selbstporträt beschäftigt. Die Funktionen von Porträts - von einer (möglichst) realitätsnahen Abbildung der äußeren Erscheinung über Selbstdarstellung und -inszenierung (Herrscherbilder – aber auch moderne Selfies) bis zur Selbstbefragung in künstlerischen Selbstporträts sind vielfältig; jedes (Selbst)Porträt erzählt aber vor allem auch etwas über die Zeit, in der es entstanden ist. So war eine Aufgabe, sich in einem Porträt oder Selbstporträt gestalterisch mit der aktuellen (persönlichen) Situation in der Corona-Krise auseinanderzusetzen. Wie geht es mir? Was macht [...]

Künstlerische Auseinandersetzung mit der Pandemie im Ästhetischen Profil (11c)

„Angst und Unglaube“ soll eine geschlechtslose Person darstellen, die sich von der Angst wegen des COVID-19 Virus übermannen lassen hat und an nichts anderes mehr denken kann. Sie schützt sich und bestreitet vehement den Gedanken, den Virus besitzen zu können. Der Virus auf dem Papierflieger symbolisiert den Gedanken der Person, sich, wie auch immer, den Virus einfangen zu haben. Dies dominiert alle Gedanken, weswegen der Papierflieger auch frontal auf sie gerichtet ist. Pia Elena Kunstwerk zum Thema „Coronavirus” - „Glück in der Not” Auf meinem Bild „Glück in der Not” [...]

Kunst im Zeichen des Corona-Virus – Schülerarbeiten aus dem Homeschooling von Klasse 5 – 12

Theater geschlossen, Museen geschlossen, Schule geschlossen; aber trotzdem oder gerade deshalb findet Kunst jetzt überall statt, denn Kunst ist auch ein Mittel diese Ausnahmesituation zu verarbeiten. Dazu aufgefordert zeichneten, malten oder bastelten die Schülerinnen und Schüler zum Thema „Covid-19 und was ein so kleiner Virus aus uns macht“! Hier die Ergebnisse: Julie 9a Simge 9a Rafael 9a Dilara 8b Also Corona bewegt mich jetzt nicht, jedoch zeichne ich momentan echt viel und ich habe dann was gezeichnet, das gut zu Corona passt, und zwar [...]

Kooperationspartner und Projekte

MINT-Schule Schleswig-Holstein

Zukunftsschule Schleswig-Holstein

Roberta-Schule

SoBootia

Haukohl-Stiftung

Jugend ins Museum

Gemeinnützige Sparkassenstiftung

LOLA

Nordmetall Stiftung

Musik- und Kunstschule

Europaschulverein

make better GmbH