60 Jahre Vorlesewettbewerb – Schulentscheid der Baltic-Schule

Von |2018-12-12T21:01:39+00:0011. Dezember 2018|Tags: |

Am Dienstag, den 04. Dezember 2018, fand an der Baltic-Schule der Schulentscheid der 6. Klassen im Rahmen des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt. Knapp 100 Schülerinnen und Schüler lauschten gespannt den Siegerinnen und Siegern der Klassenentscheide, die bereits in der Vorwoche bestimmt worden waren.

Zunächst lasen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Passage aus einem selbstgewählten Jugendbuch vor. Die Auswahl war dabei sehr abwechslungsreich. „Ich fand gut, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Bücher frei vorgestellt haben“, sagt die Schülerin Victoria P. aus der 6d nach dem Wettbewerb.

Die Vertreterin der 6a, Ronja S., las aus dem Klassiker „Oliver Twist“ von Charles Dickens vor. Sami D. (ebenfalls 6a) hatte den Fußball-Jugendroman „Einer gegen alle“ von Werner Färber dabei. Marieke S. (6b) las aus Jessica Townsends „Nevermoor – Fluch und Wunder“. Romeo H. trug aus Kathryn Laskys „Die Legende der Wächter – Die Entführung“ vor. Die beiden Vertreter aus der 6c – Sina B. und Flavio G. – lasen Passagen aus den von ihnen mitgebrachten Büchern – „Mein Lotta Leben – Alles voller Kaninchen“ von Alice Pantermüller bzw. „Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard von Sabine Zett – vor. Victoria K. und Jan K. aus der 6d hatten sich für „Engel und Co. – Kamera läuft“ von Annie Dalton bzw. den ersten Band aus der „Artemis Fowl“-Serie von Eoin Colfer entschieden.

Die Lesevorträge gelangen insgesamt recht gut, die Zuhörerinnen und Zuhörer konnten sich in ganz unterschiedliche Lesewelten hineinhören. Sophia T. aus der 6c ist begeistert: „Man konnte sich gut zum Lesen inspirieren lassen.“

Im Anschluss ging es an den Vortrag eines fremden Texts – die Jury (bestehend aus einer Mitarbeiterin der Lübecker Stadtbibliothek, einer ehemaligen Lübecker Buchhändlerinnen, dem Vorjahressieger, der ehemaligen Schulsekretärin und einer ehemaligen Lehrerin) hatte sich hier für Cornelia Funkes „Tintenherz“ entschieden. Der Fremdtext stellte die Vortragenden vor eine deutlich schwierigere Aufgabe als beim Vortrag des mitgebrachten und eingeübten Romanauszugs.

Am Ende bestimmte die Jury die Siegerinnen und Sieger des diesjährigen Schulentscheids der Baltic-Schule. Den ersten Platz erlas sich Ronja S. aus der 6a, gefolgt von Sina B. aus der 6c und Romeo H. aus der 6b. Ronja gelang sowohl beim eigenen Text als auch beim Fremdtext ein überzeugender Vortrag. „Die Jury war sich selten so schnell einig wie dieses Jahr“, so Ulrike Heindorff, die als Koordinatorin für den 5. und 6. Jahrgang wie jedes Jahr den Vorlesewettbewerb organisierte.

Alle drei Gewinner erhielten als Preis ein Buchgeschenk. Ronja vertritt im Februar die Baltic-Schule beim Stadtentscheid der Lübecker Schulen im Scharbausaal der Stadtbibliothek in der Hundestraße.